Vielen Dank!

Die Bundestagswahl ist vorbei. Ich danke allen, die mich gewählt haben, für ihr Vertrauen. Eure Stimme wird nicht verschenkt sein, denn ich werde meine Ziele überall verfolgen, wo ich kann. Auch im Gemeinderat oder auf Parteiebene kann man Inhalte aus der Bundespolitik im Kleinen einbringen und umsetzen. Daran werde ich weiterarbeiten. Darüber hinaus danke ich allen, die meinen Wahlkampf unterstützt haben. Ohne euch wäre das nicht zu schaffen gewesen.

Natürlich enttäuscht mich das Ergebnis schon. Aber wir waren auch bei dieser schwierigen Wahl besser als im Bund. Das gibt mir Auftrieb für die Kommunalwahl in zwei Jahren. Ich glaube auch nicht, dass unser Abschneiden an unseren Inhalten lag. In den letzten Wochen wurden einige Kampagnen gegen kleine Parteien mit der Argumentation gefahren, wer eine kleine Partei wähle, würde die AfD stärken. Das ist natürlich Unsinn, wie auch das Ergebnis der Juniorwahl zeigt. Dort haben die „Sonstigen“ über 13% der Stimmen geholt, während die AfD nur 6%, also weniger als die Hälfte der „richtigen“ Wahl, erhielt. Ich bin überzeugt, dass diese Kampagnen allen kleinen Parteien geschadet haben, so auch uns. Aber natürlich müssen auch wir analysieren, was in unserem Wahlkampf eventuell falsch lief. Das muss in den nächsten Wochen in Ruhe geschehen.

Aufgeben werden wir aber nicht. Auch ich werde den Piraten treu bleiben und meine politische Arbeit auf den bisher verfolgten Ebenen fortsetzen. Denn ich glaube weiterhin an uns und unsere Inhalte.

Meine Antworten auf Fragen von Bürgerinnen und Bürgern

In diesem Blogpost möchte ich meine Antworten auf Fragen von Bürgerinnen und Bürgern präsentieren, insofern eine Veröffentlichung gestattet ist. Der Artikel wird ständig erweitert, sobald neue Anfragen dazugekommen sind. Ich werde jedoch die Fragen und Antworten in der Regel nicht im Volltext veröffentlichen, sondern auf die entsprechenden Veröffentlichungen verlinken. Nur wenn die Fragen und Antworten nicht verlinkbar vorliegen, veröffentliche ich sie komplett.

Die erste Anfrage drehte sich um die Seenotrettung von Flüchtlingen. Die Fragen und meine Antworten darauf finden Sie bei Abgeordnetenwatch.

Eine weitere Frage befasste sich mit der Reformierung des Transsexuellengesetzes. Die Fragestellerin hat ihre Fragen und meine Antworten darauf in ihrem Blog veröffentlicht.

Mir wurden auch einige Fragen zu komplexen IT-Themen gestellt. Die Antworten finden sich hier: http://schmersow-it.com/…/interview-zur-bundestagswahl-2017/

Meine Auftritte bei Websites zur Bundestagswahl

Ich habe mittlerweile die Gelegenheit bekommen, bei zwei Websites ein Profil anzulegen, um mich für die Bundestagswahl präsentieren zu können. So bin ich bei Abgeordnetenwatch mit einer ausführlichen Darstellung meiner inhaltlichen Schwerpunkte vertreten. Darüber hinaus können Sie mir dort auch Fragen zu Themen stellen, die Ihnen bei der Bundestagswahl wichtig sind. Ich bitte darum, mir, wenn möglich, Fragen dort zu stellen, da die Antworten dann für alle Menschen einsehbar sind.

Darüber hinaus hat mir die Tageszeitung „Mannheimer Morgen“ die Gelegenheit gegeben, mich auf ihrer Website mit einem etwas kürzeren Profil vorzustellen. Sie finden es auf dieser Seite.

Ich danke den beiden Anbietern für die Möglichkeit, mich präsentieren zu dürfen. Leider ist das für Kandidierende kleinerer Parteien nicht die Regel. Umso positiver ist das zu bewerten.

Wer mag beim Bundestagswahlkampf helfen?

Nach meiner endgültigen Zulassung als Direktkandidat sind wir bereits mitten in den Wahlkampfvorbereitungen. Das macht natürlich sehr viel Arbeit. Daher sind wir für Mithilfe dankbar. Wir freuen uns über Hilfe beim Online- und Offline-Wahlkampf. Wenn Ihr uns auf dem Weg ins Neuland unterstützen wollt, meldet euch bei mir per Mail.

Danke!

Der Kreiswahlausschuss hat am 28.7.2017 entschieden, dass ich als Direktkandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Heidelberg zur Bundestagswahl zugelassen bin. In den letzten Wochen habe ich dafür erfolgreich 200 Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten aus dem Wahlkreis gesammelt. Ich danke allen, die mir beim Sammeln geholfen, und den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die mich mit ihrer Unterschrift unterstützt haben.